Anzahl der Anzeigen: 513

Gebrauchte Nullwendekreismäher

Den ersten Nullwendekreismäher brachte Grashopper im Jahr 1969 auf den Markt. Seit den 1990er Jahren hat er den Markt für professionelle Landschaftsgärtnerei nicht nur erobert, sondern auch revolutioniert. Denn mit diesen praktischen Maschinen können auch große Rasenflächen in kurzer Zeit bearbeitet werden. Dank der Weiterentwicklung der Technologie wurden Nullwendekreismäher massentauglich.
Mehr erfahren Schließen
Anzeigen/ Seite

Vorteile des Nullwendekreismähers

Das Prinzip des Nullwendekreismähers stammt aus den USA, weshalb dieses Gartengerät auch als Zero-Turn-Mäher bezeichnet wird. Er bietet einige Vorteile gegenüber herkömmlichen Rasentraktoren, unter anderem macht er den Mähvorgang eindeutig effizienter und zeitsparender. Gewerbliche Anwender können bis zu 50 Prozent Zeitersparnis verbuchen, wenn sie ihre Rasenflächen mit Nullwendekreismähern bearbeiten. In der Folge ergibt sich damit ein Einsparungspotential in wirtschaftlicher Hinsicht, und zwar um bis zu 42 Prozent der Gesamtkosten für die Rasenpflege.

Auch der Mähvorgang selbst beeindruckt bei diesen Nullwendekreismähern. Denn wo ein traditioneller Rasentraktor mehrere Anläufe benötigt, um Hindernisse zu umfahren bzw. rundherum zu mähen und vielleicht noch mit einer Motorsense nachgearbeitet werden muss, kann der gebrauchte Nullwendekreismäher rascher um Bäume oder Sträucher mähen. Das zeitaufwändige Ausputzen entfällt also. Denn der größere Wendekreis, den Rasentraktoren benötigen, ist beim Zero-Turn-Mäher nicht gegeben, stattdessen kann er auf der Stelle wenden.

Lenkprinzip einer Panzerlenkung

Vielleicht fragen sich die einen oder anderen jetzt, wie die Lenkung beim Nullwendekreismäher funktioniert. Deren Prinzip kennt man aus dem Militärbereich, womit sich auch der Name der Panzerlenkung erklärt. Links und rechts vom Fahrer sind zwei Hebel angebracht, womit meist das hydrostatische Steuer- und Antriebssystem gelenkt wird. Möchte man die Richtung ändern, betätigt man die Hebel und bremst gleichzeitig eines der Antriebsräder ab. Pro Antriebsrad gibt es bei dieser Art von Rasenmäher, deren bekannteste Hersteller John Deere oder Toro sind, regelbare Hydraulikpumpen mit einem Radnabenmotor. Damit findet eine fast 100 %ige Leistungsübertragung statt, die wie eine Differentialsperre wirkt.

Abmessungen sind kompakt

Wer einen Blick auf einen gebrauchten Nullwendekreismäher, beispielsweise von Kubota oder Ferris, wirft, der stellt rasch fest, dass diese Modelle sehr kompakte Abmessungen haben und meist viel kürzer sind als herkömmliche Rasentraktoren. Das bietet zwei Vorteile, zum Einen können sie rasch auch bei Richtungsänderungen bewegt werden und zum Anderen benötigten sie beim Transport zum Einsatzort auf einem Anhänger weniger Platz.

Anbaugeräte machen Nullwendekreismäher vielseitig einsetzbar

Dank unterschiedlicher Anbaugeräte können Nullwendekreismäher vielseitig eingesetzt werden und dienen nicht nur zur professionellen Rasenpflege großer Flächen. Am beliebtesten und meisten nachgefragt ist das Auffangsystem für den Grasschnitt, wobei Taschen den Grasschnitt praktisch auffangen und so die Arbeitszeit verringern, da das Gras nicht mehr mühsam per Hand oder mit dem Rechen aufgesammelt werden muss. Bei den meisten der erhältlichen Beutelsysteme gibt es zwei oder sogar drei Auffangeimer.

Ebenso praktisch ist ein Mulchsystem, das das Gras direkt nach dem Schnitt zerkleinert. Viele der am Markt erhältlichen Nullwendekreismäher bieten die Möglichkeit, eine Anhängevorrichtung zu verwenden. Damit können weitere Anbaugeräte wie Spritzgeräte oder Rollen bzw. Harken zum Einsatz kommen. Idealerweise können so auch Schneepflug oder Schneefräse bzw. Reinigungsbürsten angebracht werden.

Sie suchen einen gebrauchten Nullwendekreismäher für Ihre Zwecke? Schauen Sie hier rein und finden Sie eine gute Auswahl unterschiedlicher Modelle renommierter Marken in Ihrer Umgebung in Deutschland bzw. europaweit!